Mittwoch, 29. März 2017

Ich bin als Fachanwalt für Strafrecht und Spezialist für Verkehrsstrafrecht im Verkehrsordnungswidrigkeitenrecht tätig.

  • Bereits vor dem Erlaß eines Bußgeldbescheides, also mit dem Erhalt eines Anhörungsbogens ist anwaltliche Hilfe ratsam und kann unter Umständen Schlimmeres, wie einen Bußgeldbescheid, verhindern. Ohne Anwalt werden Sie nämlich nie erfahren, ob die Behörde gegen Sie genügend "in der Hand" hat, da nur ein beauftragter Anwalt Einsicht in die Bußgeldakte erhält.
     
  • Ziel der Verteidigung ist grundsätzlich die Vermeidung von Fahrverboten, Bußgeldern und Punkten. Wie Ihre Verteidigung im Einzelfall aussieht, kann in einem kurzen telefonischen Gespräch geklärt werden. Um Ihre Zeit nicht mehr als nötig in Anspruch zu nehmen ist es nicht unbedingt erforderlich, daß Sie zu mir in die Kanzlei kommen. Die notwendige Korrespondenz und die erforderlichen Formalitäten können zeitsparend per Telefon, e-Mail und Post erledigt werden. 
     
  • Ich arbeite mit einem bekannten Sachverständigenbüro zusammen, das auf die Überprüfung von Messungen und deren Fehlerquellen spezialisiert ist. Ich habe daher nicht nur die rechtliche Seite, sondern auch die technische Seite immer im Auge. Die Kosten für eine Überprüfung werden grundsätzlich von den Rechtschutzversicherungen getragen.
     

Hier finden Sie einen aktuellen Freispruch trotz der Fahrt unter Einfluß von Drogen (Cannabis).

Meine Tätigkeiten umfassen insbesondere folgende Punkte des Verkehrsordnungswidrigkeitenrechts (OWiG) und des Fahrerlaubnisrechts nach der Fahrerlaubnisverordnung (FeV):

- Geschwindigkeitsüberschreitungen innerorts/außerorts
- Abstandsverstöße
- Rotlichtverstoß
- Fahren unter Alkohol oder Drogeneinfluß, § 24a StVG
- Alkoholverbot für Fahranfänger, § 24c StVG
- Drohendes Fahrverbot gemäß § 25 StVG
- Anordnung einer med.-psychol. Untersuchung (MPU), § 13 FeV
- Anordnung einer verkehrsmedizinischen Untersuchung gem. § 11 ff. FeV
- Klärung von Eignungszweifeln bei Alkoholproblematik, § 13 FeV
- Klärung von Eignungszweifeln bei Betäubungs- und Arzneimitteln, § 14 FeV
 



 
 


 

 

 

Marc von Harten
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht
Spezialist für Verkehrsstrafrecht

Bad Homburg

Louisenstraße 84
61348 Bad Homburg vor der Höhe
Telefon: (0 61 72) 66 28 00
Telefax: (0 61 72) 66 28 01

Frankfurt am Main

OpernTurm
60306 Frankfurt am Main
Telefon: (0 69) 6 67 74 84 59
Telefax: (0 69) 6 67 74 84 50

schnell@owi-bad-homburg.de


Impressum   |   © Rechtsanwalt Marc von Harten 2017